Blog

Zucker einschlie√ülich Laktose (Milchzucker) und Fruktose (Furchtzucker), oder Proteine (Gluten) und auch biogene Amine (Histamin), und Kombinationen von diesen k√∂nnen Nahrungsmittelunvertr√§glichkeit/Malabsorption verursachen. Bei gew√∂hnlich asymptomatischen Patienten mit seltenen Krankheiten, die sich mit funktionellen, unspezifischen, nicht allergischen gastrointestinalen Beschwerden m√ľssen die Ursachen der Nahrungsmittelunvertr√§glichkeit/Malabsorption untersucht und gesucht werden. Die √úbersichtsarbeit wurde...
More
Typ 2 Diabetes mellitus mit √úbergewicht und Fettleibigkeit betrifft in immer mehr Menschen, auch bereits im j√ľngeren Alter. Das ist nicht nur in Europa so, sondern auch im Nahen Osten und in Nordafrika. Jetzt wurde eine ganz aktuelle Studie dar√ľber in der wissenschaftlichen Zeitschrift The Lancet Diabetes and Endocrinology ver√∂ffentlicht....
More
Bei den Methoden der Bioresonanz kann schon seit Jahren kein wissenschaftlich nachvollziehbarer Effekt festgestellt werden. Es wurden sogar viele schulmedizinische Versuche und Untersuchungen gemacht die nachweisen konnten, dass mit Bioresonanz nachvollziehbare Ergebnisse nicht m√∂glich sind. Mit einem fragw√ľrdigem Ger√§t f√ľr Bioresonanz wollen aber weiterhin Wunderheiler sogenannte Mangelerscheinungen im menschlichen K√∂rper...
More
Diabetes mellitus ist eine sehr h√§ufige Erkrankung bei tausenden Patienten in √Ėsterreich und gilt als gro√ües Risiko f√ľr Parodontitis (Zahnfleisch Entz√ľndung). In den USA ist einer von 10 Erwachsenen an Diabetes mellitus erkrankt und vier von 10 Erwachsenen von Parodontalerkrankungen betroffen. Und diese Erkrankungen sind oft miteinander verkn√ľpft. Jetzt wurde...
More
Bei Menschen und S√§ugetieren unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Fettdepottypen. Neben dem wei√üen Fett gibt es auch das braune Fettgewebe. An den bekannten Problemzonen (Bauch, Oberschenkel, Po) des menschlichen K√∂rpers, kommt das wei√üe Fettgewebe am h√§ufigsten vor. Auf das dort gespeicherte Fett, greift der K√∂rper bei erh√∂htem Energiebedarf zur√ľck. Doch...
More
Prostatakrebs ist nach Lungen- und Darmkrebs die dritthäufigste Krebstodesursache bei Männern in Europa. In der Europäischen Union sterben in diesem Jahr etwa 78.000 Männer an einem Prostatakrebs. Ein wissenschaftliches Team um Prof. Dr. C. La Vecchia von der Universität in Mailand wertete die jedes Jahr von der Weltgesundheitsorganisation veröffentlichten Zahlen...
More