Bisher wurde in mehreren Studien ver√∂ffentlicht, dass 10.000/Tag notwendig sind um das Sterblichkeitsrisiko senken zu k√∂nnen. Jetzt wurde in einer ganz neuen Studie berechnet, dass mit t√§glich 4400 Schritten das Sterblichkeitsrisiko signifikant geringer war als bei nur 2700 Schritten/Tag. Univ. Prof. Dr. Lee, Epidemiologin am Brigham Women‚Äôs Hospital in Boston und der Harvard Medical School, untersuchte das Schrittverhalten und deren Intensit√§t bei 17741 √§lteren Frauen (mittleres Alter 72 Jahre) aus der Women¬īs Health Study. Ver√∂ffentlich wurde diese Studie aktuell in der wissenschaftlichen Zeitschrift JAMA Internal Medicine.

Die Schrittanzahl und die Intensit√§t wurden mit einem Beschleunigungssensor (Accelerometer) erfasst, und f√ľr die Zeit von 4 bis 7 Tagen ausgewertet. W√§hrend der Beobachtungszeit von im Mittel 4.3 Jahren verstarben 504 Frauen. Frauen mit 4400 Schritten verstarben signifikant weniger als die mit 2700 Schritten/Tag. Das Sterblichkeitsrisiko verringerte sich noch weiter, wenn die Zahl der Schritte von 4400 bis zu 7500 Schritten erh√∂ht wurde. Bei 7500 Schritten wurde ein Niveau erreicht, √ľber dem keine weitere Verringerung des Sterblichkeitsrisikos gefunden wurde. Die Schrittintensit√§t zeigte keine Beziehung zum Sterblichkeitsrisiko.

Dr. Lee betont: mehr Schritte sind notwendig! – selbst eine bescheidene Anzahl von Schritten ist mit einer geringeren Sterblichkeit verbunden. Alle Schritte z√§hlen, nicht nur die w√§hrend eines Trainings. Wenn Sie bereits 10000 Schritte oder mehr pro Tag machen, senken Sie Ihr Ziel nicht. Es verursacht keinen Schaden, und es kann zus√§tzliche Vorteile f√ľr bisher nicht bekannte Ergebnisse wie Lebensqualit√§t, k√∂rperliche Funktionen und auch das Bewusstsein geben.

WJS

Comments are closed.