In der wissenschaftlichen Zeitschrift Lancet Diabetes & Endocrinology wurde von Univ.-Prof. Dr. P. ¬†Autier und Mitarbeitern eine sehr umfangreiche Arbeit aus dem Internationalen Institut f√ľr Pr√§ventionsforschung in Lyon √ľber den Effekt einer Vitamin D¬†Einnahme auf nicht-skelettale Erkrankungen ver√∂ffentlicht. Die Autoren analysierten m√∂glichst umfassend und viele Arbeiten, die zwischen Januar 2013 und Mai 2017 √ľber dieses Thema ver√∂ffentlicht wurden.¬†

Es konnte mit dieser Analyse jetzt kein Hinweis gefunden werden, dass eine Vitamin D-Zufuhr (mit Tabletten oder Tropfen) einen Effekt auf nicht-skelettale Erkrankungen h√§tte. Zu den untersuchten nicht-skelettalen Erkrankungen geh√∂ren kardiovaskul√§re Erkrankungen (Arteriosklerose), Adipositas (Fettleibigkeit), Diabetes mellitus, Gem√ľtsst√∂rungen, Muskelfunktion, Tuberkulose, kolorektale Adenome (Dickdarmpolypen) oder m√ľtterliche/perinatale St√∂rungen (Einfluss auf den Geburtsvorgang). Die Zusammenschau aus allen verwendbaren 83 Studien ergab auch keinen Hinweis auf einen signifikant g√ľnstigen Effekt von Vitamin D Einnahme auf Hinweise einer systemischen Entz√ľndung.

Nach diesen Berechnungen konnten 400 ‚Äď 800 IE Vitamin D pro Tag ¬†zwar die Gesamtmortalit√§t (-sterblichkeit) und die Krebssterblichkeit bei Menschen im mittleren und h√∂heren Lebensalter etwas senken. Ganz neu ist jetzt allerdings der Verdacht, dass Vitamin D helfen k√∂nnte, akute Atemwegsinfekte und Atemnot bei Asthma bronchiale zu verhindern. Das muss aber noch weiter untersucht und analysiert werden.

Insgesamt wird mit diesen umfassenden Berechnungen die Hypothese unterst√ľtzt, dass ein niederer Vitamin D ‚ÄďSpiegel im Blut eher die Folge und nicht Ursache unterschiedlichster Erkrankungen ist. Das unterstreicht die zuletzt get√§tigten Ver√∂ffentlichungen, dass Vitamin D bei Osteoporose und √§hnlichen Erkrankungen gemeinsam mit Calcium¬†als Grundlage der Therapie unbedingt notwendig ist, aber sonst eine Einnahme von Vitamin D (Tropfen und/oder Tabletten) generell nicht notwendig erscheint.

WJS

Comments are closed.