Ibuprofen geh√∂rt zu einer gro√üen Gruppe von Medikamenten, die als nicht-steroidale Antirheumatika oder NSAIDs bekannt sind und, frei verk√§uflich sehr h√§ufig, zur Behandlung von Schmerzen und Fieber eingesetzt werden. Zahlreiche Studien wurden ver√∂ffentlicht, die bereits Nebenwirkungen zeigten, z.B. dass Ibuprofen mehrere Herzprobleme verursachen und das Schlaganfallrisiko erh√∂hen kann. Zus√§tzlich sind die Nebenwirkungen im Magen- u. Darmtrakt seit vielen Jahren bekannt. Aber die Auswirkungen auf die Leber wurden bisher weniger gut verstanden. Die Auswirkungen von diesen NSAIDs sind laut der Studie, auch bei M√§nnern und Frauen deutlich unterschiedlich. Diese jetzt ver√∂ffentlichte Studie wurde in der wissenschaftlichen Zeitschrift Scientific Reports gedruckt und von der der neurobiologischen Abteilung der Universit√§t von Kalifornien, Davis, USA durchgef√ľhrt.

Die Forscher dosierten M√§usen eine Menge Ibuprofen f√ľr eine Woche, die einem erwachsenen Menschen entspricht, der t√§glich etwa 400 mg dieses Medikaments einnimmt. Dann verwendeten sie eine Massenspektrometrie, um Informationen √ľber alle Stoffwechselwege in den Leberzellen zu erfassen. Mindestens 34 verschiedene Stoffwechselwege waren bei m√§nnlichen M√§usen, die mit Ibuprofen behandelt wurden, ver√§ndert. Dazu geh√∂rten Wege, die am Metabolismus von Aminos√§uren, Hormonen und Vitaminen sowie an der Produktion von reaktivem Sauerstoff und Wasserstoffperoxid im Inneren der Leberzellen beteiligt sind. Wasserstoffperoxid sch√§digt Proteine und belastet die Leberzellen. So reagierte zum Beispiel das Proteasom – ein Abfallbeseitigungssystem, das unerw√ľnschte Proteine entfernt – bei M√§nnern und Frauen unterschiedlich. Ibuprofen erh√∂hte bei Frauen die Aktivit√§t von Cytochrom P450, dieses Enzym baut Medikamente ab, verminderte die Aktivit√§t von Cytochrom P450 jedoch bei M√§nnern. Die erh√∂hte Aktivit√§t von Cytochrom P450 k√∂nnte bedeuten, dass andere mit Ibuprofen eingenommene Medikamente bei M√§nnern l√§nger im K√∂rper erhalten bleiben.

Kein Medikament ist perfekt, da alle wirksamen Medikamente auch Nebenwirkungen haben. Allerdings werden viele h√§ufig verwendete Medikamente wie Ibuprofen √ľberm√§√üig verwendet und sollten bei leichten Schmerzen nicht eingesetzt werden. Langfristig ist es auch wichtig, die Unterschiede zwischen M√§nnern und Frauen in Bezug auf den Stoffwechsel und die Wirkung von Medikamenten herauszufinden. Bei Ibuprofen und anderen NSAIDs gilt „so wenig wie m√∂glich, aber soviel wie notwendig“!

WJS

Comments are closed.