Tag Archives: Glutenunverträglichkeit

Der Mensch hat im D√ľnndarm und Dickdarm ca. eine Billion Bakterien, das sogenannte Darmmikrobiom. Diese Bakterien sind ein ganz wichtiger Faktor der geregelten Verdauung. Es ist noch nicht bekannt welche Bakterien das sind, aber sie ben√∂tigen eine bestimmte Zusammensetzung der zugef√ľhrten Nahrung um gut zu funktionieren. Generell ist bekannt, dass...
Read more
Als Osteoporose wird der Knochenschwund bezeichnet und bedeutet w√∂rtlich √ľbersetzt „por√∂ser Knochen“. Es ist eine Stoffwechselkrankheit, bei der der K√∂rper die Knochensubstanz abbaut und/oder unzureichend wieder anbaut. Ab dem 30. Lebensjahr verlieren gesunde Menschen pro Jahr 0,5 bis 1% der Knochenmasse. Bei Osteoporose-Patienten geht die Knochendichte, also die Knochenmasse pro...
Read more
Eine Histaminintoleranz ist eine Stoffwechselerkrankung mit einer Vielzahl an Symptomen und wird in 1. Linie durch das Essen histamin-reicher Nahrung ausgelöst. Die Diagnose einer Histaminintoleranz basiert auf niedrigen Diaminoxidase-Werten im Blut (Serum), wenn funktionellen gastrointestinalen Störungen (unspezifische Bauch- und Verdauungsbeschwerden) bestehen und wenn dann eine Verbesserung der Symptome mit einer...
Read more
Die Histaminintoleranz ist eine h√§ufige (bis zu 20% der Bev√∂lkerung sollen unter einer Histaminintoleranz leiden), jedoch selten von den √Ąrzten diagnostizierte Form der Nahrungsmittelunvertr√§glichkeit. Der Name Histaminintoleranz wurde von der Laktoseintoleranz √ľbernommen, wobei bei der Histaminintoleranz das zur Verdauung von Histamin notwendige Enzym Diaminoxidase im Darm unzureichend vorhanden ist oder...
Read more
Nahrungsmittel-Malabsorptionssyndrome und nicht-immunologische Nahrungsmittelunvertr√§glichkeiten werden bei etwa 20% der Bev√∂lkerung in der westlichen Welt berichtet und verursachen unspezifische gastrointestinale Symptome (Bauchbeschwerden) und mehrere extraintestinale Symptome (andere Beschwerden wie Kopfschmerzen u.s.w.). Nahrungsmittelintoleranzen/malabsorptionen werden durch bestimmte Lebensmittelinhaltsstoffe, Kohlenhydrate (haupts√§chlich Laktose und Fruktose), Proteine ‚Äč‚Äč(Gluten) und biogene Amine (Histamin) verursacht, die die Verdauung...
Read more
Bei der ő≤-Thalass√§mie minor handelt es sich um eine heterogene autosomal-rezessiv vererbte An√§mie (Blutarmut), die durch eine reduzierte ő≤-H√§moglobinkettensynthese gekennzeichnet ist. In Nordeuropa ist die ő≤-Thalass√§mie eine seltene Erkrankung, aber die Zahl der Patienten ist aufgrund von Mobilit√§t und Migration signifikant angestiegen. Eine gastrointestinale (GI) Malabsorption (Verdauungsst√∂rung) wird haupts√§chlich durch...
Read more