Category Archives: Verdauungsstörung

Ibuprofen ist ein sehr beliebtes und h√§ufig eingenommenes Schmerzmittel in √Ėsterreich und Deutschland. Bei den sch√§dlichen Nebenwirkungen von Ibuprofen, bei √ľberm√§√üiger Einnahme, kann es zu Nierensch√§den sowie zu lebensgef√§hrlichen Magen-Darmblutungen kommen. Mediziner fordern daher bereits ein Umdenken im Umgang mit diesen Schmerzmitteln, denn die wenigsten Patienten sind mit den sch√§dlichen...
Read more
Bei der Pressekonferenz mit dem Titel ‚ÄěNeues aus der Enzymforschung: Fruktose-, Laktose- und Histaminintoleranz‚Äú, im Oktober 2018 in Tulln konnte ich die neuesten Forschungsarbeiten in Zusammenarbeit mit der MedUni Graz zu diesem Thema der medizinischen Fachpresse pr√§sentieren. Ver√∂ffentlicht wurde der Inhalt dieser Pressekonferenz in der √∂sterreichischen Zeitschrift News. Nahrungsmittel, die...
Read more
Der Mensch hat im D√ľnndarm und Dickdarm ca. eine Billion Bakterien, das sogenannte Darmmikrobiom. Diese Bakterien sind ein ganz wichtiger Faktor der geregelten Verdauung. Es ist noch nicht bekannt welche Bakterien das sind, aber sie ben√∂tigen eine bestimmte Zusammensetzung der zugef√ľhrten Nahrung um gut zu funktionieren. Generell ist bekannt, dass...
Read more
Es geht um einen Verkaufs-Blockbuster der Nahrungserg√§nzungsmittel der Firma Bayer aus der rezeptfreien Sparte. Iberogast ist¬†ein alkoholischer Auszug aus neun Kr√§utern und Arzneipflanzen.¬†Es geh√∂rt zu den beliebtesten Magen-Darm-Mitteln und wird in Deutschland f√ľr den ‚ÄěReizdarm‚Äú und andere Verdauungsst√∂rungen von Patienten sehr gerne genommen. Seit mehreren Wochen steht das Nahrungserg√§nzungsmittel Iberogast...
Read more
Sodbrennen ist als Symptom sehr weit verbreitet, denn vermutlich fast jeder dritte √Ėsterreicher leidet zumindest gelegentlich darunter. Sodbrennen wird dadurch verursacht, dass der Muskel des Zwerchfells (Zwerchfellbruch), der die Speiser√∂hre zum Magen abteilt, nicht richtig schlie√üt. Sodbrennen kann sich als Brennen hinter dem Brustbein, zum Teil sogar bis in den...
Read more