Nach Angaben der United Nations (UN) sterben weltweit jedes Jahr etwa 420.000 Menschen an Infektionen durch belastete Lebensmittel. Dabei sterben 125.000 kleine Kinder an Verzehr von rohen oder nicht gen√ľgend gekochten Lebensmitteln.

Auch in Deutschland erkranken jedes Jahr ungef√§hr 200.000 Menschen am Verzehr ungeeigneter Nahrungsmittel. Die¬†Weltgesundheitsorganisation¬†(WHO) gibt in einem am vergangenen Donnerstag ver√∂ffentlichten Bericht an, dass bis zu 600 Millionen Menschen pro Jahr durch Nahrung erkranken. Am h√§ufigsten als Ursache kommen Chemikalien, Bakterien oder Parasiten in belasteter Nahrung vor. Ein Drittel der Todesf√§lle betrifft Kinder, M√§dchen und Jungen unter f√ľnf Jahren. In¬†Deutschland¬†werden nach Angaben des Bundesamtes f√ľr Risikobewertung jedes Jahr ca.¬†200.000 Erkrankungsf√§lle durch Nahrungsmittel¬†gemeldet. Die Bakterien ‚Äď Salmonellen – geh√∂ren demnach zu den wichtigsten Erregern. Am h√§ufigsten w√ľrden Menschen in Afrika und in S√ľdostasien unter Lebensmittelinfektionen leiden.

Durchfall¬†ist das h√§ufigste Symptom infolge belasteter Nahrung und das gravierendste Problem gibt die WHO an. Daran erkranken j√§hrlich 550 Millionen Menschenund 230.000 davon sterben. Als Hauptursache kommt das Essen von rohen oder nicht gen√ľgend gekochten Lebensmitteln wie Fleisch, Eier, Gem√ľse oder Milchprodukten, die mit unterschiedlichen Keimen belastet sind vor. Darunter sind auch Noroviren, Campylobacter, Salmonellen oder Kolibakterien zeigt die Studie.

Die Generaldirektorin der WHO Margaret Chan rief bei der Vorstellung dieser ersten globalen Langzeitstudie (2007 bis 2015) √ľber lebensmittelbedingte Erkrankungen dazu auf, dass mehr Einsatz f√ľr Nahrungsmittelsicherheit notwendig ist.

WJS

Comments are closed.