Sportler verf√ľgen √ľber eine vielf√§ltigere und vermutlich ‚Äěges√ľndere‚Äú Darmflora denn sie haben auch niedrigere Entz√ľndungswerte¬†im Blut als Nichtsportler. Das zeigt im wissenschaftlichen Fachjournal Gut¬†ver√∂ffentlicht eine Studie von der Arbeitsgruppe mit Univ. Prof. F. Shanahan, Department of¬†Medicine¬†and¬†Alimentary¬†Pharmabiotic¬†Centre, University¬†College Cork, Ireland.

gelbe RoseDie Forscher untersuchten f√ľr diese Studie die Blut- und Stuhlproben von 40 Profi-Rugby-Spielern, die in einem Trainingsprogramm waren. Diese Proben wurden vergleichbaren 46 M√§nnern gegen√ľber gestellt, die eine √§hnliche Gr√∂√üe und √§hnliches Gewicht aufwiesen, aber keinen Sport betreiben.

Alle Teilnehmer f√ľllten √ľber die Zeit von vier Wochen einen umfassenden Fragebogen zur Ern√§hrung und zu sportlicher Bet√§tigung aus. Dabei zeigte sich, dass die Rugbyspieler¬†nicht nur insgesamt mehr Nahrung zu sich nahmen, sondern auch einen h√∂heren Anteil an Protein (22 % der Energiezufuhr) als die Nichtsportler (nur bis 16 %). Auch essen die Sportler im Vergleich mehr Obst und Gem√ľse und insgesamt weniger S√ľ√üigkeiten.

Bei den Sportlern wurde ein erh√∂hter Wert f√ľr Creatin-Kinase gefunden, dies ist ein Enzym, das bei Muskeltraining erh√∂ht sein kann, hatten sonst niedrigere Entz√ľndungswerte¬†und insgesamt besseren Stoffwechsel als die Nichtsportler. Auch hatten sie eine signifikant h√∂here Anzahl an verschiedenen Darmbakterien, vor allem im Vergleich zu den Nichtsportlern, die auch ein h√∂heres K√∂rpergewicht gemessen mit einen h√∂heren Body Mass Index (BMI) haben.

Die Darmbakterien tragen dazu bei, dass die aufgenommene Nahrung m√∂glichst effektiv zu verwertet wird, so betonen die Forscher um Prof. Dr. F. Shanahan. Die neue Erkenntnis, dass Bewegung die Darmflora verbessert, soll als Grundlage f√ľr weitere Untersuchungen dienen, denn Bewegung erh√∂ht die Vielfalt an Bakterien im Darm. Das k√∂nnte Einfluss auf die gesamte Gesundheit haben, denn eine gute Darmflora geht h√§ufig mit einem effektiven Stoffwechsel und einem gesunden Immunsystem einher.

WJS

Comments are closed.