Valsartan geh√∂rt zur Wirkstoffgruppe der ‚ÄěSartane‚Äú und wird zur Senkung eines erh√∂hten Blutdruckes eingenommen. Der chinesische Wirkstoffproduzent Zhejiang Huahai Pharmaceuticals hat das wahrscheinlich krebserregende N-Nitrosodimethylamin als Nebenprodukt bei der Herstellung im Wirkstoff gefunden. Alle Tabletten mit Valsartan die dieser Produktion zugeordnet werden k√∂nnen gelten daher als m√∂glicherweise belastet. Ob Verunreinigungen vorliegen wird derzeit von allen Pharmaunternehmen, die Valsartan aus China von diesem Produzenten verwenden, gepr√ľft. Erste Analysen von den betroffenen Pharmaunternehmen liegen vor und sie sehen es als wahrscheinlich an, dass dieses krebserregende N-Nitrosodimethylamin tats√§chlich auch in ihren Arzneimitteln enthalten sein k√∂nnte. Gesicherte Erkenntnisse gibt es aber noch nicht, denn die erforderlichen Analysen sind sehr kompliziert.

Alle Patienten sollten die Tabletten welche Valsartan enthalten nicht weiter einnehmen und in R√ľcksprache mit ihrem Arzt auf eine andere Tablette zur Senkung des Blutdruckes wechseln. Es sollten aber die Patienten ihr Medikament nicht eigenm√§chtig absetzen, sondern R√ľcksprache halten. Es besteht kein akutes Risiko, aber die Bewertung des m√∂glichen gesamten Risikos auf europ√§ischer Ebene ist noch nicht abgeschlossen.

Patienten welche Valsartan zur Behandlung ihres erh√∂hten Blutdruckes einnehmen sollen sich an ihren Arzt oder Apotheker wenden, um herauszufinden, ob ihr Pr√§parat vom R√ľckruf betroffen ist. Als Alternative k√∂nnen die notwendigen Tabletten auf andere Blutdrucksenker oder auf einen anderen Wirkstoffe aus der Gruppe der Sartane umgestellt werden.

WJS

Comments are closed.