Bei der Hashimoto Thyreoiditis¬†(Autoimmunthyreoiditis) kommt es infolge eines fehlgeleiteten Immunprozesses¬†zu einer chronischen Entz√ľndung der Schilddr√ľse und zur Zerst√∂rung des Schilddr√ľsengewebes durch T-Lymphozyten. Autoimmunthyreoiditis Hashimoto der Schilddr√ľse ist die h√§ufigste Ursache einer Hypothyreose (Schilddr√ľsenunterfunktion), wobei zum Nachweis dieser Hashimoto Thyreoiditis¬†positive Antik√∂rpertiter¬†gegen Schilddr√ľsenperoxidase (Anti-TPO-Antik√∂rper) nachgewiesen werden m√ľssen.

In seltenen F√§llen geht mit dieser Krankheit eine Enzephalopathie (Sammelbegriff f√ľr Erkrankungen oder Sch√§digungen des Gehirns) einher mit Symptomen √§hnlich wie epileptische Anf√§lle, psychiatrischen Symptomen und Halluzinationen. Der urs√§chliche Zusammenhang zwischen Enzephalopathie und Hashimoto Thyreoiditis ist nicht gekl√§rt, aber es wird eine durch Antik√∂rper bedingte Entz√ľndung zerebraler Gef√§√üe (Blutgef√§√üe im Gehirn) vermutet.

Ahornbl√ľteEs ist mir in Zusammenarbeit mit der Abteilung f√ľr Nuklearmedizin an der Medizinischen Universit√§t in Graz und des Wilhelminenspitals in Wien eine sehr seltene Beschreibung der Hashimoto Enzephalopathie und der erfolgreichen Therapie mit Levothyroxin in der wissenschaftlichen Zeitschrift European¬†Thyroid Journal gelungen.

Schnedl WJ, Mirzaei S, Wallner-Liebmann S, Tafeit E, Mangge H, Krause R, Lipp RW. Improvement of cerebral hypoperfusion with levothyroxine therapy in Hashimoto`s encephalopathy demonstrated by 99mTc-HMPAO-SPECT. Europ Thyroid J 2013, in press.

Es erscheint dass die Therapie der Hashimoto Thyreoiditis mit Levothyroxin auch erfolgreich mit einer deutlichen Verbesserung der Symptome der Enzephalopathie zusammenhängt.

WJS

Comments are closed.