Sport kann niemals eine ausgewogene Ern√§hrung mit gesunder Mischkost zur Gewichtserhaltung ersetzen, stellen jetzt drei Wissenschaftler aus Gro√übritannien, S√ľdafrika und den USA in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift British Journal of Sports Medicine fest. K√∂rperliche Bewegung kann insgesamt nur sehr wenige gegessene Kalorien abbauen.

In den vergangenen 30 Jahren ist die Zahl der √ľbergewichtigen und fettleibigen Menschen in die H√∂he geschnellt, schreiben die Wissenschaftler, aber die k√∂rperliche Aktivit√§t ist in der westlichen Welt konstant und zu gering geblieben.

LilieLeider sind viele Menschen noch immer davon √ľberzeugt, dass starkes √úbergewicht ausschlie√ülich auf zu wenig Bewegung zur√ľckzuf√ľhren sei. Auch viele Wissenschaftler, √Ąrzte, Journalisten und Politiker erkennen diese Tatsache nicht an.

Übergewicht entsteht aber durch einseitige kalorienreiche Ernährung, und nicht durch zu wenig körperliche Bewegung. Regelmäßige sportliche Aktivität hilft Herzkreislauf-Erkrankungen zu verhindern, Diabetes mellitus Typ 2 zu verbessern und Krebs-Erkrankungen bis zu 30 % reduzieren, hilft aber nicht beim Abnehmen.

Wir bewegen uns viel zu wenig, und es ist nur eine ausgewogene kalorienarme Ern√§hrung mit Mischkost die Grundlage f√ľr jede dauerhafte, gesunde Gewichtsreduktion.

Mangelnde Bewegung ist nicht der Grund f√ľr √úbergewicht, der einzige Grund f√ľr √úbergewicht und Fettleibigkeit besteht in falscher kalorienreicher, meist einseitiger Ern√§hrung.

WJS

Comments are closed.