In der wissenschaftlichen Zeitung British Medical Journal Case Reports wird über eine Patientin berichtet die tonisch-klonische Krämpfe, anfänglicher Verwirrtheit und einer Synkope (Kollaps mit Bewusstlosigkeit) berichtet. Unter intensiv-medizinischer Überwachung und Hilfe konnte diese Patientin mit Infusionen wieder stabilisiert und gerettet werden. Auffallend war ein ausgeprägter niederer Wert des Natriums im Serum, dessen Ursache die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel oder viel Wasserzufuhr in Frage kommen. 

Bei der Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel gab diese Patientin an mehrfach täglich unterschiedliche Präparate wie z.B. Mariendistel, grünen Tee, Milchserum-Konzentrat, Vitamin B Komplex, Eisenkraut, Baldrianwurzel-Extrakt und andere Präparate eingenommen zu haben. Um durch Wasser trinken in solch eine lebensbedrohliche Lage zu kommen muss ein Mensch mehr als 10 Liter trinken und das ist beinahe unmöglich.

Nahrungsergänzungsmittel wie Baldrianwurzel-Extrakt kann zu einer Erniedrigung des Natriums im Serum und zu lebensbedrohlichen Zuständen führen. Es gibt in der Literatur jedoch bisher nur einzelne Berichte darüber. Insgesamt kann ich hier nur nochmals wiederholen, dass Nahrungsergänzungsmittel viel zu häufig und unkritisch verwendet werden, und nur sehr eingeschränkt überprüft werden. Daraus entstehen viele unerwünschte Nebenwirkungen und gesundheitliche Probleme welche nicht bekannt sind und nicht eingeschätzt werden können. Versuche den Körper mit „natürlichen“ Präparaten und Nahrungsergänzungsmitteln, sowie durch die kombinierte Einnahme von mehreren Nahrungsergänzungsmitteln sowie Vitaminen können sogar lebensbedrohliche Zustände entstehen. Daher kann ich hier nur neuerlich vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminen warnen.

WJS

Comments are closed.