Tabletten, Pillen, Pulver, Gummib√§rchen, Tinkturen, Tees. Alles Nahrungserg√§nzungsmittel die es in zahllosen Formen gibt und sie sind in den Vereinigten Staaten (und Europa) ein gro√ües Gesch√§ft, mit dem j√§hrlich mehr als 55 Milliarden Dollar umgesetzt werden. Es ist seltsam, wenn man bedenkt, dass kein einziges der mehr als 75 000 Vitamine, Mineralien, pflanzlichen Stoffen, und anderen Produkten, die seit 1994 als Nahrungserg√§nzungsmittel verkauft werden, von der Food and Drug Administration (FDA) auf Sicherheit und Wirksamkeit gepr√ľft wurde. Trotz dieses Vertrauens, das die Verbraucher offenbar in sie setzen, werden j√§hrlich Zehntausende von Menschen in Notaufnahmen eingeliefert.

Ein neues Kapitel ist, dass mit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie sich der Verkauf von Nahrungserg√§nzungsmitteln zur St√§rkung oder Unterst√ľtzung der Immunit√§t fast verdoppelt hat. Eine in JAMA Network Open aktuell ver√∂ffentlichte Studie untersuchte 30 bei Amazon.com gekaufte Nahrungserg√§nzungsmittel, die sich auf die Gesundheit des Immunsystems beziehen. Die Ergebnisse zeigten, dass weniger als die H√§lfte der Produkte korrekt gekennzeichnet waren und nur ein Drittel nach dem Consortium for Health and Military Performance (CHAMP) an der Uniformed Services University in Bethesda, Maryland, entwickelten Scorecard als m√∂glicherweise sicher eingestuft wurde. Die Forscher der Studie testeten den Wahrheitsgehalt dieser Anforderung, indem sie 30 Nahrungserg√§nzungsprodukte kauften, die im Mai 2021 mit vier oder mehr Sternen auf Amazon bewertet wurden. Von jedem Produkt wurde eine Probe an das National Center for Natural Products Research an der Universit√§t von Mississippi geschickt, um das Produkt mittels Fl√ľssigchromatographie-Massenspektrometrie zu analysieren.

Bei mehr als der H√§lfte der von den Forschern getesteten Produkte, 17 von 30, wurde eine ungenaue Kennzeichnung festgestellt. Dreizehn davon waren falsch gekennzeichnet, d. h. es waren Inhaltsstoffe aufgef√ľhrt, die nicht vorhanden waren. Und neun Produkte enthielten Bestandteile, die zwar nachgewiesen, aber nicht auf dem Etikett angegeben waren. Einige andere Behauptungen klangen wissenschaftlich, aber es wurde keine von Experten √ľberpr√ľfte Ver√∂ffentlichung zitiert. Es ist daher nicht bekannt, wie oder ob diese Behauptungen belegt werden konnten.

WJS

Comments are closed.