Lebensmittelunvertr√§glichkeiten, insbesondere Histaminintoleranz, k√∂nnen zu vielf√§ltigen unspezifischen funktionellen gastrointestinalen (Magen + Darm-) und anderen (extraintestinalen) Symptomen f√ľhren. Wir untersuchten die unterschiedlichen Symptome und Symptomkombinationen bei Patienten mit Histaminintoleranz. Diese Studie wurde in der wissenschaftlichen Zeitschrift Intestinal Research k√ľrzlich ver√∂ffentlicht.

In einer Berechnung dieser Studie identifizierten wir 133 Patienten, bei denen wiederkehrende nicht-spezifische funktionelle gastrointestinale, extraintestinale Symptome und ein Diaminoxidase-Wert <10 U/ml vorlag. Damit wurde bei diesen Patienten eine wurde der auf eine Histaminintoleranz festgestellt. Es wurde ein standardisierter anonymer Fragebogen mit Symptomen des Histaminintoleranz entwickelt, der auf den bekannten Symptomen und den bekannten 4 Histaminrezeptoren, einschlie√ülich gastrointestinaler (Bauchbeschwerden), Herzkreislaufbeschwerden, Atemwegserkrankungen und Hautbeschwerden, basiert und mit der Post an die Patienten gesendet wurde. Bei den 62 Patienten, die den Fragebogen ausf√ľllten, waren Bl√§hungen das h√§ufigste und schwerwiegendste Symptom. Weitere h√§ufig auftretende Bauchbeschwerden waren postprandiales V√∂llegef√ľhl, Durchfall, Bauchschmerzen und Verstopfung. Das Vorhandensein von zwei aus einer Liste von 24 Symptomen f√ľhrte zu 276 verschiedenen m√∂glichen Symptomkombinationen. Aus den theoretisch berechneten 2.024 m√∂glichen Kombinationen von 3 Symptomen zeigten diese Patienten mit Histaminintoleranz 1.975 Kombinationen.

Das Wissen um diese große Variabilität der Symptome und den komplexen Symptomkombinationen bei Patienten mit Histaminintoleranz kann dazu beitragen, Histaminintoleranz klinisch zu erkennen und besser zu diagnostizieren zu können.

WJS

Comments are closed.