Wissenschaftler haben im Auftrag des Instituts f√ľr Qualit√§t und Wirtschaftlichkeit im Ge¬≠sundheitswesen (IQWiG) in Deutschland untersucht, ob Senioren ohne Symptome von einer Bestimmung der Vitamin-B12 oder Vitamin D-Spiegel im Blut profitieren. Die Fragestellung wurde im Rahmen des Themenchecks Medizin aufgegriffen. Dabei wurde angenommen, dass ein Vitamin-D- oder ein Vitamin-B12-Mangel eine Ursache f√ľr relevante Gesundheitsprobleme oder auch Erkrankungen im Alter sein k√∂nnten. Es wird auch behauptet, dass niedrige Vitamin-D- und Vitamin-B12-Spiegel im h√∂heren Lebensalter h√§ufiger vorkommen, und auch oft unerkannt bleiben. Daher wurde gefragt, ob durch eine regelm√§√üige Bestim¬≠mung der Blutwerte bei √§lteren Menschen und gegebenenfalls eine entsprechende Einnahme von Vitaminen Folgeerkrankungen vermieden werden k√∂nnten. Die Ergebnisse wurden k√ľrzlich im deutschen √Ąrzteblatt ver√∂ffentlicht.

Ein Team von Wissenschaftlern zusammen mit der Donau-Universit√§t Krems wurde beauftragt eine Recherche zu Studien betreffend Vitamin B12 und Vitamin D zu erstellen. Zur Auswertung und Kl√§rung der Fragen wurde ein sogenanntes Health Technology Assessment verwendet. Dabei werteten die Wissenschaftlern Studien aus, die die Einnahme von Vitamin B12 und auch Vitamin D bei √§lteren asymptomatischen Personen mit einem nachgewiesenen niedrigen Vitaminspiegel untersuchten. Alle Ergebnisse zeigten laut den Wissenschaftlern keine Hinweise, dass eine Einnahme zur Behandlung niedriger Vitamin-B12 oder Vitamin D Spiegel bei symptomlosen √§lteren Personen die Gesundheit verbessert.

WJS

Comments are closed.