Die von der Deutschen Gesellschaft f√ľr Ern√§hrung herausgegebenen evidenzbasierten Leitlinien geben den derzeitigen Stand des Wissens wieder, ob und in welcher Weise¬†die Ern√§hrung Krankheitsrisiken beeinflussen kann. Das wissenschaftliche Konzept der Deutschen Gesellschaft f√ľr Ern√§hrung-Leitlinien orientiert sich an der evidenzbasierten Medizin, dies wird auch f√ľr die Pr√§vention (Vorbeugung) durch Ern√§hrung √ľbernommen.

Die Richtwerte f√ľr die Kohlenhydratzufuhr m√ľssen den individuellen Energiebedarf, dem Bedarf an Protein und die Richtwerte f√ľr die Fettzufuhr ber√ľcksichtigen. F√ľr die Deckung des Energiebedarfs spielen in jedem Fall die Fette und die Kohlenhydrate die wichtigste Rolle. Eine vollwertige Mischkost sollte begrenzte Fettmengen und mehr als 50% der Energiezufuhr in Form von Kohlenhydraten enthalten.

Zusammensetzung der Nahrung                                 Tagesbedarf          

Bei Normalgewicht (Gesamtkalorienmenge) ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† 25‚Äď30 kcal/kgKG

(ca. 2000 kcal pro Tag)

Kohlenhydrate¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† 50‚Äď60%

Fette¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† 25‚Äď30%

Eiwei√ü (pflanzlich > tierisch)¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† 10‚Äď20%

Einfach ungesättigte Fettsäuren                                    >10%      

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren                                 <10%      

Gesättigte Fettsäuren                                                     <10%      

Ballaststoffe                                                                    >40 g/Tag

Salz                                                                                 <5 g/Tag

Fl√ľssigkeitsmenge¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†>2 l/Tag

Mit Zucker ges√ľ√üte Getr√§nke¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†ganz vermeiden

Alkohol                                                                       Frauen:<10g/Tag                                                                                                                                     Männer: <20 g/Tag

PlastikblumeDie Zufuhr von Eiwei√ü¬†mit dem¬†Essen kann und sollte insgesamt deutlich reduziert werden, bei der derzeit bestehenden Ern√§hrungsweise in √Ėsterreich. Diese verringerte Eiwei√üzufuhr bei Ern√§hrung mit vollwertiger Mischkost kann sich sehr positiv auf den Stoffwechsel insgesamt, auf den Blutzucker und die Insulinresistenz, sowie positiv auf die Nierenfunktion und auch auf Entstehung einer Arteriosklerose (Gef√§√üverkalkung) auswirken.

WJS

0 Comments