Das weltweite Vorkommen und die Verbreitung von Diabetes mellitus nimmt weiter zu. Laut rechnerischen Vorhersagen werden bis ins Jahr 2045 weltweit mehr als 600 Millionen Menschen an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankt sein. Ungefähr etwa die gleiche Anzahl ist auch dann an einer Glukosetoleranzstörung (Prädiabetes) erkrankt. 60 Millionen Europäer sind von Diabetes mellitus Typ 2, die Hälfte von ihnen ohne Diagnose, betroffen. Neuen Schätzungen zufolge sind 10% der Bevölkerung in bisher unterentwickelten Ländern (z.B. China und Indien), die jetzt westliche Ernährung und Lebensweisen annehmen, von Diabetes mellitus Typ 2 betroffen.

Diabetes mellitus Typ 2 bedeutet eindeutig auch, ein h√∂heres Risiko f√ľr Herzkreislauferkrankungen zu haben. Die Hauptursache hierf√ľr ist die Atherosklerose, eine Verkalkung der Gef√§√üe, die dann zu Durchblutungsst√∂rungen (z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall) f√ľhren kann. √Ąnderung der Ern√§hrung und ein gesunder Lebensstil sind die wichtigsten Ma√ünahmen zur Vorbeugung solcher Krankheiten. Das wird auch in den neuen Leitlinien der Europ√§ischen Gesellschaft f√ľr Kardiologie (ESC) zu Diabetes, Pr√§diabetes und Herzkreislauferkrankungen, in Zusammenarbeit mit der European Association for the Study of Diabetes (EASD) entwickelt, hervor.

F√ľr Patienten mit Diabetes mellitus werden regelm√§√üige Kontrollen, individuelle Therapie und auch eine Selbst√ľberwachung von Blutzucker und Blutdruck empfohlen, um eine gute Stoffwechselkontrolle zu erreichen. Eine Schwankung der Blutglukose l√§sst auf Herzerkrankungen bei Diabetes mellitus Typ 2 schlie√üen. Dar√ľber hinaus sind n√§chtliche Unterzuckerungen (Hypoglyk√§mie) mit einer Verschlechterung der Lebensqualit√§t verbunden.

Wichtige Ma√ünahmen  zur Vorbeugung sind: mit dem Rauchen aufh√∂ren, √ľberm√§√üiges K√∂rpergewicht abbauen (Kalorienaufnahme reduzieren), sich mit ausgewogener Mischkost ern√§hren, Alkohol vermeiden, regelm√§√üig 150 Minuten pro Woche k√∂rperliche Bewegung durchf√ľhren.

WJS

Comments are closed.