Die Histaminintoleranz ist eine h√§ufige (bis zu 20% der Bev√∂lkerung sollen unter einer Histaminintoleranz leiden), jedoch selten von den √Ąrzten diagnostizierte Form der Nahrungsmittelunvertr√§glichkeit. Der Name Histaminintoleranz wurde von der Laktoseintoleranz √ľbernommen, wobei bei der Histaminintoleranz das zur Verdauung von Histamin notwendige Enzym Diaminoxidase im Darm unzureichend vorhanden ist oder ungen√ľgend wirkt.

Die Histaminintoleranz muss von sogenannten allergischen und pseudoallergischen Unverträglichkeitsreaktion unterschieden werden. Die vielfältigen Symptome bei Histaminintoleranz werden auch als Histaminintoleranz-Syndrom bezeichnet.

Die Diagnose der Histaminintoleranz muss den Ausschluss von Krankheiten mit √§hnlicher Symptomatik ber√ľcksichtigen. Dazu z√§hlen die Laktoseintoleranz, die Fruktosemalabsorption, die glutensensitive Enteropathie (Sprue) und auch die Helicobacter pylori Infektion des Magens (Allergien, Entz√ľndungen und Tumore m√ľssen auch ber√ľcksichtigt werden). Zu Beginn der Diagnose muss eine ausf√ľhrliche Anamnese inklusive der Erfragung von individuellen Ern√§hrungsgewohnheiten stehen. Bestehen die Symptome seit einiger Zeit und wird vom Patienten angegeben, dass er eine Abh√§ngigkeit von bestimmten Nahrungsmitteln beim Essen f√ľr m√∂glich h√§lt, so kommt auch eine Histaminintoleranz als Ursache der Beschwerden in Betracht. Es kann auch der Wert f√ľr Diaminoxidase im Blut bestimmt werden, obwohl von¬†diesem DAO Wert aus dem Blut derzeit nicht die Aktivit√§t der Diaminoxidase im Darm¬†beurteilt werden soll.

Die Behandlung der Histaminintoleranz besteht in 1. Linie in einer Umstellung der Ern√§hrung auf eine histaminarme Ern√§hrung mit Nahrungsmitteln mit nur geringem Histamingehalt. Ein Ern√§hrungstagebuch kann helfen, die haupts√§chlich die Beschwerden ausl√∂senden Nahrungsmittel, die zu den unerw√ľnschten Reaktionen f√ľhren, einzugrenzen.

Eine histaminarme Di√§t ist immer dann notwendig wenn alle anderen Ursachen ausgeschlossen werden konnten, und der Wert f√ľr Diaminoxidase im Blut¬†deutlich <10 U/mL liegt.

WJS

Comments are closed.