Typ 2 Diabetes mellitus mit Übergewicht und Fettleibigkeit betrifft in immer mehr Menschen, auch bereits im jüngeren Alter. Das ist nicht nur in Europa so, sondern auch im Nahen Osten und in Nordafrika. Jetzt wurde eine ganz aktuelle Studie darüber in der wissenschaftlichen Zeitschrift The Lancet Diabetes and Endocrinology veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen, dass die intensive Lebensstil Modifikation (Veränderung) mit Änderung der Ernährungsgewohnheiten (gesunder Mischkost) und gesteigerter körperlicher Aktivität nach 12 Monaten zu einer signifikanten Gewichtsabnahme führte, und bei über 60% der Teilnehmer mit einer Remission des Diabetes mellitus und bei über 30% der Teilnehmer mit einer Normoglykämie (normalem Blutzucker) assoziiert war.

Verglichen wurden die Auswirkungen einer intensiven Lebensstil Modifikation mit der üblichen medizinischen Versorgung. Als Vergleich wurden der Gewichtsverlust und der Blutzucker bei Personen mit Diabetes mellitus Typ 2, im Alter von 18-50 Jahren, mit bisher kurzer Diabetesdauer (<3 Jahren), mit Übergewicht (BMI von >27kg/m2) und aus der Region des Nahen Ostens und Nordafrika verwendet. Die 158 Teilnehmer wurden nach dem Zufallsprinzip entweder der intensiven Lebensstil Interventionsgruppe oder der Kontrollgruppe mit üblicher medizinische Versorgung zugeteilt. Die deutlichen Ergebnisse beweisen, dass intensive Lebensstilmodifikation nach einem Jahr zu einer signifikanten Gewichtsabnahme führte, und bei über 60% der Teilnehmer mit einer Remission des Diabetes mellitus verbunden war. Bei über 30% der Teilnehmer führte die Lebensstilmodifikation zu sogar normalem Blutzucker. Diese Lebensstilmodifikation kann bei einem großen Teil der Menschen mit Diabetes mellitus zu ganz deutlicher Verbesserungen der Stoffwechselwerte und besonders des Blutzuckers führen. Das ist nicht nur mit verbesserter Gesundheit sondern auch mit einem langfristigen Nutzen (z.B. Verminderung der Gefäßverkalkung) und auch mit Wohlbefinden verbunden.

WJS

Comments are closed.