Die Arteriosklerose (Arterienverkalkung), ist weltweit verbreitet und vor allem in Industriel√§ndern ein zunehmendes Gesundheitsproblem und eine der f√ľhrenden Todesursachen. Bei vielen Menschen die Blutfettwerte (Cholesterin) als eine der Ursachen zu hoch. Um den¬†Cholesterinwert zu senken, ist sicher eine Ern√§hrungsumstellung erfolgreich und sinnvoll. Manche Menschen ben√∂tigen auch Arzneimittel zur Senkung des Cholesterinwertes. F√ľr einige Betroffene sind auch mit Phytosterol angereicherte Lebensmittel oder Nahrungserg√§nzungsmittel eine beliebte Alternative.

Forschende der Medizinischen Universit√§t in Leipzig, in Kooperation mit anderen europ√§ischen Studiengruppen, konnten herausfinden, dass Phytosterole einen negativen Einfluss auf diese Arteriosklerose und koronare Herzerkrankungen haben. Diese Ergebnisse wurden in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift ‚ÄěNature Communications‚Äú ver√∂ffentlicht.

Phytosterole sind Lipidverbindungen in Pflanzen, die mit z.B. N√ľssen oder Pflanzen√∂len, aufgenommen werden. Es werden diese Substanzen auch verschiedenen Nahrungsmitteln wie Joghurt oder Margarine k√ľnstlich zugesetzt, oder als Nahrungserg√§nzung eingenommen, da sie cholesterinsenkend sind und sich positiv auf den Organismus auswirken sollen. Andererseits haben Phytosterole eine √Ąhnlichkeit zu Cholesterin und k√∂nnen selbst auch in die Gef√§√üw√§nde eingelagert werden, was wiederum zu einer Arteriosklerose (Gef√§√üverkalkung) f√ľhren kann.

Die Wissenschaftler haben eine genetische Assoziation von Phytosterol-Konzentrationen im Blut an fast 10.000 Patienten durchgef√ľhrt. Den Ergebnissen zufolge konnten mittels einer Bestimmung des Einflusses ver√§nderlicher Risikofaktoren auf Krankheiten mit Ausnutzung genetischer Faktoren eine kausale Beziehung zwischen Phytosterolen, Cholesterol und koronarer Herzkrankheit abgeleitet werden. Das zeigt neuerlich, dass Nahrungserg√§nzungsmittel und insbesondere Phytosterole mit gr√∂√üter Wahrscheinlichkeit nicht gesund sind.

WJS

Comments are closed.