Blog

Mehr als die H√§lfte der Frauen in den USA im Lebensalter √ľber 60 nehmen Nahrungserg√§nzung mit Kalzium, um das Osteoporose-Risiko zu reduzieren, ohne Empfehlung durch einen Arzt ein. Nahrungserg√§nzungen mit Kalzium k√∂nnen das Risiko von Herzerkrankungen und Plaqueaufbau (Verkalkung) in den Arterien erh√∂hen, obwohl eine Ern√§hrung reich an Kalzium zum...
More
Körperliche Bewegung setzt im Körper das Hormon Irisin frei. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass dieses Hormon hilft, dass der Körper Fett abbaut und hilft die Bildung von Fett zu reduzieren. Die Forscher berichten, wie das Hormon Irisin hilft Kalorien speichernde weiße Fettzellen in braune Fettzellen umwandelt und Energie zu verbrennen. Irisin,...
More
Als Hauptursachen f√ľr den weltweiten rasanten Anstieg des K√∂rpergewichts gelten in 1. Linie ver√§nderte Ern√§hrungsgewohnheiten und mangelnde k√∂rperlicher Aktivit√§t. Wissenschaftler gehen aber davon aus, dass mehrere Faktoren der Ern√§hrung den rasanten Gewichtsanstieg beg√ľnstigen. Sie haben vor allem die ver√§nderte Zusammensetzung der Ern√§hrung hinsichtlich Kohlenhydraten, Fett und Proteinen (Eiwei√ü) zu untersuchen....
More
Seit vielen Jahren wurde versucht die Verdauung von Fructose durch gemeinsames Essen von Glukose bei Patienten mit Fructoseintoleranz zu verbessern. Es wurde sogar angegeben, dass ein Verh√§ltnis von 1:1 von Glukose zu Fructose am g√ľnstigsten w√§re um die durch Fructose entstehenden funktionellen Magen-Darm-Symptome bei Fructoseintoleranz zu verhindern. Eine neue Studie...
More
Ein preisgekr√∂nter Vortrag am Kongress in M√ľnchen der European Association for the Study of Diabetes wurde von Univ. Prof. Dr. A. Hattersley gehalten mit dem Titel: ‚ÄěDefining Heterogeneity in Diabetes to improve clinical care‚Äú.¬† Prof. Dr. A. Hattersley startete im Jahr 1995¬† mit Forschungen √ľber genetische Diabetesformen und beschrieb eine...
More
Insgesamt wurden 121 ambulante Patienten mit unspezifischen Bauchbeschwerden in dieser retrospektiven Studie untersucht. Diese Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem Stoffwechselzentrum in Bruck/Mur, dem Labor im Krankenhaus Steyr, und der MedUni Graz durchgef√ľhrt. Ver√∂ffentlich wurden die Ergebnisse in der wissenschaftlichen Zeitschrift Clinical Biochemistry. Vor kurzer Zeit wurde eine multifaktorielle Ursache...
More