Tag Archives: H2 Atemtest

Test zur Bestimmung der Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Funktionelle, unspezifische, nicht allergische gastrointestinale Beschwerden (Magen- u. Darmst√∂rungen), einschlie√ülich des Reizdarmsyndroms und Reizdarm-√§hnlicher Syndrome, sind weit verbreitet und ein Hauptgrund f√ľr Konsultationen in der Prim√§rversorgung. Diese funktionellen abdominellen, symptombasierten Syndrome weisen ein Symptomprofil auf, das mit einer Nahrungsmittelunvertr√§glichkeit/Malabsorption sehr vergleichbar ist. Dazu geh√∂ren Fruktosemalabsorption (FM), Histaminintoleranz (HIT) und Laktoseintoleranz...
Read more
Der Wasserstoffatemtest (H2–Atemtest)¬†wird gemacht um den bei einer Verdauungsst√∂rung von Fructose- oder Laktoseintoleranz vermehrt gebildeten Wasserstoff (H2) zu messen. Beim H2-Atemtest wird nach dem Trinken von 50 g Laktose, meistens aufgel√∂st in 500 ml Wasser, nach 30, 60, 90 und 120 Minuten der H2-Gehalt in der Ausatemluft gemessen. Ein Anstieg...
Read more
Bei Fruktoseintoleranz (Fruchtzuckerunvertr√§glichkeit) kann der mit der Nahrung aufgenommene Fruchtzucker (Fruktose) nicht verdaut werden. Bei Fruktoseintoleranz¬†gelangt der Fruchtzucker, der bei gesunden Personen im D√ľnndarm verdaut wird, in den Dickdarm und wird dort von Darmbakterien als N√§hrstoff vergoren. In der Folge kommt es vor allem zu Bl√§hungen, V√∂llegef√ľhl, Bauchdr√ľcken und -kr√§mpfen,...
Read more
Bei Laktoseintoleranz (Milchzuckerunvertr√§glichkeit) kann der mit der Nahrung aufgenommene Milchzucker (Laktose) als Folge von fehlender oder verminderter Produktion des Verdauungsenzyms Laktase nicht verdaut werden. Bei Laktoseintoleranz¬†gelangt nach dem Konsum von Milch und Milchprodukten der Milchzucker, der bei gesunden laktosetoleranten¬†Personen im D√ľnndarm verdaut wird, in den Dickdarm und wird dort von...
Read more